Bürgerinformationssystem

Auszug - Schadstoffmobil in Eppinghofen  

 
 
Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Energie
TOP: Ö 13.3
Gremium: Ausschuss für Umwelt und Energie Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Di, 12.11.2013 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:07 - 19:42 Anlass: turnusmäßige Sitzung gem. Terminplan
Raum: Sitzungsraum B.115
Ort: Historisches Rathaus
V 13/0757-01 Schadstoffmobil in Eppinghofen
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:Rolf Blessing, Tel.: 7056
Federführend:Amt 70 - Amt für Umweltschutz Beteiligt:Referat VI
    Referat I
   Referat III
   Amt 30 - Rats- und Rechtsamt
 
Beschluss
Abstimmungsergebnis
Wortprotokoll

Beschluss:

Der Ausschuss für Umwelt und Energie beschließt den Einsatz des Schadstoffmobils in Eppinghofen am Ende der Uhlandstraße neben der Wertstoffsammelstelle.


Abstimmungsergebnis:

Zustimmung:                            .              13

Ablehnung:                            .              3

Enthaltung:                            .              2


Beratungsverlauf:

Herr Dr. Jürgen Zentgraf trug vor, warum in Eppinghofen ein Haltepunkt für das Schadstoffmobil eingerichtet werden soll. Herr Dr. Klaus Tebbe sieht in der nicht vorgesehenen Grünschnittannahme einen Widerspruch. Herr Dr. Jürgen Zentgraf entgegnete, dass Grünschnitt in der Regel so umfangreich sei, dass dieser ohnehin mit dem Fahrzeug angeliefert werden müsse und dann auch direkt am Recyclinghof abgegeben werden könne. Herr Bernd Dickmann erklärte, dass die CDU diesen Antrag ablehnen werde, da die Notwendigkeit nicht gesehen werde. Frau Bürgermeisterin Renate aus der Beek erklärte, dass in Eppinghofen eine hohe Wohndichte herrsche und höhere Belastungen als in anderen Stadtteilen vorkommen, daher appelliert sie an die CDU dem Antrag zuzustimmen. Frau Brigitte Erd fügte hinzu, dass das Schadstoffmobil einen Bildungseffekt erzielen könne, evtl. werden dort dann Dinge abgeben die sonst im Hausmüll landen würden.