Bürgerinformationssystem

Auszug - Entwässerungsprobleme Rumbachtal und Nebengewässer, hier: Antrag auf zusätzliche Simulationen zu dem bestehenden Gutachten zum „Überschwemmungsgebiet Rumbachtal“ Antrag der MBI-Fraktion vom 24.10.2013   

 
 
Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Energie
TOP: Ö 12.3
Gremium: Ausschuss für Umwelt und Energie Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Di, 12.11.2013 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:07 - 19:42 Anlass: turnusmäßige Sitzung gem. Terminplan
Raum: Sitzungsraum B.115
Ort: Historisches Rathaus
A 13/0818-01 Entwässerungsprobleme Rumbachtal und Nebengewässer, hier:
Antrag auf zusätzliche Simulationen zu dem bestehenden Gutachten zum „Überschwemmungsgebiet Rumbachtal“
Antrag der MBI-Fraktion vom 24.10.2013

   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:MBI-Antrag
Verfasser:Herr Stadtverordneter Reinhard
Federführend:Amt 70 - Amt für Umweltschutz Beteiligt:Geschäftsstelle der MBI-Fraktion im Rat der Stadt
    Referat I
   Referat III
   Referat VI
   Amt 30 - Rats- und Rechtsamt
 
Beschluss
Abstimmungsergebnis
Wortprotokoll

 


 


Beratungsverlauf:

Hierzu verlas Herr Dr. Jürgen Zentgraf eine Stellungnahme der Verwaltung.

Frau Bürgermeisterin Renate aus der Beek verwies auf Hochwasserberechnungen durch ein Ingenieurbüro. Sie forderte die Verwaltung auf zu prüfen, ob Fördermittel für die Ermittlung von Hochwasserereignissen erhalten werden können. Herr Wolf-Dietrich Hausmann berichtete, dass über einen Aktionsplan eine Hochwasserzone ausgewiesen werde, später werden Anwohner über die möglichen Folgen informiert. Die FDP werde den Antrag der MBI ablehnen, da hier städtische Gelder verwendet werden sollen. Herr Beigeordneter Peter Vermeulen erklärte, dass die Hochwasserzone durch die Bezirksregierung festgesetzt wurde, die Gemeinde sei nun gefordert mit den Anwohnern über geeignete Schutzmaßnahmen zu sprechen. Städtische Mittel sollten eher für derartige Maßnahmen als für weitere Gutachten verwendet werden. Herr Bernd Dickmann fügte hinzu, dass Gelder für ein Gutachten vermieden werden sollten, diese sollten am Rumbach eingesetzt werden um den „fluss" des Baches zu verbessern. Frau Bürgermeisterin Renate aus der Beek schlug vor, dass die Verwaltung prüfen solle, ob es Zuschüsse für ein Gutachten gebe. Herr Dr. Jürgen Zentgraf sagte die Prüfung seitens der Verwaltung zu. Der Punkt blieb ohne Abstimmung.