Bürgerinformationssystem

Auszug - Substanzerhaltende Sanierungsmaßnahmen und Ausbaumaßnahmen im Gebäude der GGS Saarnberg  

 
 
Sondersitzung der Bezirksvertretung 3
TOP: Ö 3
Gremium: Bezirksvertretung 3 Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Fr, 12.12.2014 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 15:02 - 15:47 Anlass: Sondersitzung
Raum: Sitzungsraum B.115
Ort: Historisches Rathaus
V 14/0911-01 Substanzerhaltende Sanierungsmaßnahmen und Ausbaumaßnahmen im Gebäude der GGS Saarnberg
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:Herr Willms, Tel. 2303
Federführend:Amt 26 - ImmobilienService Beteiligt:Referat II
 
Beschluss
Abstimmungsergebnis
Wortprotokoll

Beschluss:

Die Bezirksvertretung 3

-              stimmte den in der Begründung genannten Sanierungsmaßnahmen zur Substanzerhaltung zu und

-              beschloss den Ausbau des Dachgeschosses zur Schaffung zusätzlicher Nutzflächen für den Schulbetrieb.

 

Die Beschlussfassung beinhaltet die ggfls. nach der Hauptsatzung erforderlichen Vergabebeschlüsse.

Soweit die für diese Maßnahmen im Haushalt 2014 bereitgestellten investiven Mittel im laufenden Jahr nicht zur Auszahlung kommen, werden die Mittel in das Jahr 2015 übertragen.

 


Abstimmungsergebnis:

Zustimmung:                            einstimmig             

 


Beratungsverlauf:

Herr Buchwald (ImmobilienService) erläuterte die Vorlage. Herr Jansen (CDU) erkundigte sich, ob die Schüler der GGS Saarnberg seit der Verlagerung in das ehemalige Schulgebäude des Gymnasiums Broich durch einen Shuttledienst gebracht und abgeholt werden oder ob die Eltern das Schokoticket bezahlen müssten, weil die Entfernung unter 4 km liegt. Herr Buchwald sagte zu, die Antwort nachzureichen. [Redaktionelle Anmerkung: Nach Mitteilung des Amtes für Kinder, Jugend und Schule werden die Schüler der Saarnbergschule r die Dauer der Baumaßnahme durch Busse eines beauftragten Busunternehmens zum Standort Ritterstraße und zurück befördert. Kosten entstehen den Eltern hierfür nicht.]

Zur Frage von Frau Dodd (SPD), wann die Bauarbeiten abgeschlossen würden und die Schüler zurück in das Schulgebäude könnten, erklärte er, dies sei bis zu den Sommerferien 2015 geplant und müsse auch eingehalten werden, da ab dem 01.08.2015 die Räume an der Ritterstraße für die Interimslösung der Kindertageseinrichtung benötigt würden.