Bürgerinformationssystem

Auszug - "Masterplan und Spielen und Bewegen": Einbringung und 1. Lesung  

 
 
Sitzung der Bezirksvertretung 2
TOP: Ö 9
Gremium: Bezirksvertretung 2 Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Di, 20.01.2015 Status: öffentlich
Zeit: 16:04 - 17:32 Anlass: turnusmäßige Sitzung gem. Terminplan
Raum: Sitzungsraum B.115
Ort: Historisches Rathaus
V 15/0004-01 "Masterplan und Spielen und Bewegen": Einbringung und 1. Lesung
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Berichtsvorlage
Verfasser:Herr Beisiegel, Tel.: 6002
Federführend:Referat VI Beteiligt:Referat I
    Referat III
   Amt 30 - Rats- und Rechtsamt
   Amt 50 - Sozialamt
   Referat V
   Amt 52 - Mülheimer SportService
   Amt 70 - Amt für Umweltschutz
   Amt 45 - Amt für Kinder, Jugend und Schule
   Amt 61 - Amt für Stadtplanung, Bauaufsicht und Stadtentwicklung
 
Beschluss
Abstimmungsergebnis
Wortprotokoll

Beschluss:

Die Bezirksvertretung 2 nahm die Vorlage zur Kenntnis.


 


Beratungsverlauf:

Herr Beisiegel (Referat VI) erklärte, dass die Aufstellung des Planes von der Politik in der vergangenen Legislaturperiode beschlossen wurde. Es handele sich um einen offenen Entwurf, der auf allen Ebenen, wie z.B. auch innerhalb der Familie, mit Nachbarn etc., diskutiert werden soll. Bis Ostern würden Anregungen entgegengenommen. Die Beschlussfassung sei dann vor den Sommerferien geplant. Hinsichtlich der finanziellen Auswirkungen sollte darauf geachtet werden,

-              welche bestehenden Dinge geschützt bzw. erhalten werden,

-              wo Defizite sind,

-              die geringen Mittel zielgenau einzusetzen und

-              Drittmittel einzuwerben.

Jede gewünschte Maßnahme müsse in die kommenden Haushalte eingestellt und ein entsprechender Deckungsvorschlag unterbreitet werden.

Frau Seidemann-Matschulla (CDU) lobte den vorliegenden Masterplan und erkundigte sich gleichzeitig, ob die Teilraumentwicklungspläne dort eingearbeitet seien oder womöglich sogar mit dem Masterplan konkurrieren. Sie verfüge noch über einen Teilraumentwicklungsplan Dümpten aus dem Jahr 1996 und bat um Auskunft, ob es noch eine aktuellere Ausgabe gebe.

Herr Beisiegel antwortete, dass Teilraumentwicklungspläne nicht regelmäßig erneuert würden und in diesen Masterplan sämtliche vorhandene Strukturen, wie z.B. Teilraumentwicklungspläne, Flächennutzungsplan etc., berücksichtigt seien, damit keine Konflikte und Widersprüche entstehen.