Bürgerinformationssystem

Auszug - Entwicklung der Jugendstraffälligkeit  

 
 
Sitzung des Jugendhilfeausschusses
TOP: Ö 7
Gremium: Jugendhilfeausschuss Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Mo, 23.02.2015 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 17:45 Anlass: turnusmäßige Sitzung gem. Terminplan
Raum: Sitzungsraum B.115
Ort: Historisches Rathaus
V 15/0110-01 Entwicklung der Jugendstraffälligkeit
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Berichtsvorlage
Verfasser:Pamela Busse, Tel. 5153
Beteiligt:Amt 30 - Rats- und Rechtsamt   
 Amt 50 - Sozialamt  
 Amt 45 - Amt für Kinder, Jugend und Schule  
 Referat I  
 Referat V  
 
Beschluss
Abstimmungsergebnis
Wortprotokoll

Beschluss:

Der Jugendhilfeausschuss nahm die Vorlage zur Kenntnis.


 


Beratungsverlauf:

Frau Busse berichtete anhand einer Powerpoint-Präsentation. Grundsätzlich habe sich die Straffälligkeit der 14- bis 21- jährigen positiv entwickelt. Einzig die Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz haben zugenommen, Crystal Meth sei jedoch in Mülheim nicht vertreten. Frau van Eymerem bekräftigte dies.

Sorge bereite die wachsende Kriminalität von Mädchen. Hier sei ein Anstieg von 11 % - bei Straftaten wie Diebstähle oder Schwarzfahren - zu verzeichnen. Dieser Trend müsse beobachtet werden.

Herr Spliethoff dankte für die interessanten Ausführungen. Auf Anfrage von Herrn Spliethoff berichtete Frau Dahles, dass kleinere Verkehrsdelikte - z.B. „Mofa-Täter" - bei der Polizei nicht statistisch erfasst werden.

Herr Schroth bat um ergänzende Informationen zum Projekt Mondo. Da es sich um ein umfangreiches Handlungsfeld handele, sagte Frau Wilinski zu, eine entsprechende Vorlage für die kommende Sitzung vorzubereiten.