Bürgerinformationssystem

Auszug - Sachstandsbericht zum "Perspektivkonzept Fußball"  

 
 
Sitzung des Sportausschusses
TOP: Ö 9
Gremium: Sportausschuss Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 09.06.2015 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:05 - 18:52 Anlass: turnusmäßige Sitzung gem. Terminplan
Raum: Sitzungsraum B.115
Ort: Historisches Rathaus
 
Beschluss
Wortprotokoll

 

 


Beratungsverlauf:

Frau Ellerwald begann ihre Ausführungen zu den Bauarbeiten am Sportplatz Mintarder Straße, die am 27. Mai begonnen hätten, nachdem die Vergabe der Sportplatz- und Landschaftsbauarbeiten durch die BV 3 am 11. Mai erfolgt sei.

Die Baumaßnahme würde mit einem Bauzaun abgetrennt, so dass die restliche Sportanlage uneingeschränkt zu nutzen sei.

Die Beschlussfassung über die Vergabe der Kunststoffrasenarbeiten erfolge in der Sitzung der BV 3 am Donnerstag (11.06.2015). Mit dem Abschluss der Baumaßnahmen werde im September gerechnet.

 

Sobald der Haushalt 2015 von der Bezirksregierung genehmigt sei, werde auch der Baubeschluss zur Modernisierung des Sportplatzes Finkenkamp (Austausch des alten Tennenplatzes durch einen Kunststoffrasenbelag) durch die BV 1 gefasst werden können.

 

Danach stehe im kommenden Jahr noch der Sportplatz Winkhauser Weg auf dem Programm und damit wäre das Perspektiv- bzw. Alternativkonzept Fußball abgeschlossen.

 

Im Weiteren informierte Frau Ellerwald über die Heimspiele der 1. Mannschaft des VfB Speldorf an der Sportanlage Saarner Straße

Am 26. Mai habe unter der Moderation des Bezirksbürgermeisters Hermann-Josef Hüßelbeck die 2. Bürgerinformation zu dieser Thematik in der Lierbergschule stattgefunden. 10-15 der 40 Besucher wären Anwohner gewesen, die restlichen Besucher wären Interessenten/ Vertreter aus der Politik und dem VfB Speldorf gewesen.

 

Wie der Presse zu entnehmen gewesen sei, habe die Sportverwaltung nach der Testsaison das Fazit gezogen, dass die 1. Herrenmannschaft weiterhin an der Saarner Straße verbleiben könne. In der neuen Saison würden die Heimspiele künftig erst um 15.30 Uhr angepfiffen, so dass auch das Aufwärmen außerhalb der Ruhezeit liege.

Die Zuschauerzahlen hätten mit 160 bis 250 Besuchern unter den genehmigten 350 Personen gelegen, die Auflagen wären weitestgehend eingehalten worden und die Beschwerden der Anwohner über Sportanlagen-Lärm seien überwiegend unabhängig von den Heimspielen der 1. Mannschaft.

Aufgrund der von Anwohnern geäußerten Unzufriedenheit über die aktuelle Situation hätte Anfang Februar 2015 auf der Sportanlage ein Treffen mit den Nachbarn stattgefunden, um nach Maßnahmen zu suchen, die zu einem verträglicheren Miteinander von Anwohnern und Sporttreibenden beitragen könnten.

Bezüglich des Lärms durch Schüsse auf Werbebanden habe Anfang ein April ein Gespräch mit dem Vorstand des VfB Speldorf stattgefunden, bei dem vereinbart wurde, die Banden durch geräuschärmeres Material mit Dämmung zu ersetzen. Die neuen Banden würden in Kürze durch den VfB Speldorf montiert.

 

Am 12. März 2015 sei die Flutlichtanlage von dem Ingenieurbüro "RößLER-CONSULT-DÜSSELDORF Planung, Consulting und Projektmanagement für Bauwesen, Flutlicht, Immissionsschutz, Elektrotechnik und Blitzschutz" bei einem Termin mit den Anwohner so eingestellt worden, dass die Blendeinwirkungen reduziert wurden.

 

Beklagt worden sei, dass die Sportanlage - und hier insbesondere das Kleinspielfeld - vor und nach der Vereinsbelegung von nicht dem Verein zugehörigen Kindern und Jugendlichen gern genutzt würde. Bei abgeschlossenem Tor würden die Kinder und Jugendlichen über die Zäune klettern, um auf die Sportanlage zu gelangen. Der MSS nehme die Beschwerden der Anwohner ernst und daher werde das Kleinspielfeld in Kürze vollständig eingezäunt. Der schallisolierte 6m hohe Stahlmatten-Ballfangzaun werde erweitert und abschließbare Tore eingebaut. Außerhalb der zugewiesenen Nutzungszeiten werde das Kleinspielfeld dann verschlossen sein. Die Montage erfolge durch die Fachfirma voraussichtlich Mitte Juni des Jahres.