Bürgerinformationssystem

Auszug - Friedrich-Wennmann-Bad: Kostenschätzung für den Neubau eines Hallenbades  

 
 
Sitzung des Finanzausschusses
TOP: Ö 5.7
Gremium: Finanzausschuss Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Di, 23.06.2015 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:03 - 18:08 Anlass: turnusmäßige Sitzung gem. Terminplan
Raum: Sitzungsraum B.115
Ort: Historisches Rathaus
V 15/0459-01 Friedrich-Wennmann-Bad: Kostenschätzung für den Neubau eines Hallenbades
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Berichtsvorlage
Verfasser:Herr Buchwald, Tel.: 2301
Federführend:Amt 26 - ImmobilienService Beteiligt:Amt 30 - Rats- und Rechtsamt
    Amt 26 - ImmobilienService
   Amt 52 - Mülheimer SportService
   Referat II
   Referat V
   Referat I
 
Beschluss
Abstimmungsergebnis
Wortprotokoll

Die Vorlage V 15/0459-01 wurde einvernehmlich zur Kenntnis genommen.

 


 


Seitens Herrn Schindler (SPD-Fraktion) kam der Vorschlag, dass die Verwaltung prüfen solle, inwieweit man auf Sanierungsarbeiten verzichten könne, z. B. auf die Verfahrbarkeit des Daches, um nicht so viel Geld auszugeben und dann ein neues Bad bauen zu können.

Herr Capitain (CDU-Fraktion) informierte darüber, dass die CDU derzeit keine Tendenz zum Neubau oder der Sanierung habe. Er schloss sich an, nur das Notwendigste am Bad herzurichten und dann später ein neues Bad bauen zu können.

Herr Bonan wies darauf hin, dass über den Begleitbeschluss zum Haushaltsplan 1,5 Mio. Euro für Sanierungsarbeiten am Friedrich-Wennmann-Bad eingestellt seien. Man müsse auch bedenken, dass es Verkehrssicherungspflichten gebe, die u. a. auch das Dach beträfen. Er wies darauf hin, dass die Politik die Freiheit habe, zu entscheiden und Prioritäten im Haushaltsplan festzulegen. Das Thema Friedrich-Wennmann-Bad solle im Rahmen der Haushaltsberatung aufgenommen werden.

Frau Erd (Bündnis 90 / DIE GRÜNEN) fragte, ob die Planungs- und Ingenieurkosten in der Berechnung enthalten seien. Dies bejahte Herr Bonan und ergänzte, dass auch die Mehrwertsteuer enthalten sei.