Bürgerinformationssystem

Auszug - Beteiligungsholding Mülheim an der Ruhr GmbH hier: Beteiligungsbericht 2014  

 
 
Sitzung des Hauptausschusses
TOP: Ö 8.2
Gremium: Hauptausschuss Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Do, 03.09.2015 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:03 - 18:37 Anlass: turnusmäßige Sitzung gem. Terminplan
Raum: Sitzungsraum B.115
Ort: Historisches Rathaus
V 15/0670-01 Beteiligungsholding Mülheim an der Ruhr GmbH
hier: Beteiligungsbericht 2014
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Berichtsvorlage
Verfasser:Herr Rütten, Tel.: 2404
Federführend:Beteiligungsholding Mülheim an der Ruhr GmbH Beteiligt:Amt 30 - Rats- und Rechtsamt
    Referat I
   Referat II
   Referat III
 
Beschluss
Abstimmungsergebnis
Wortprotokoll

Beschluss:

Der Hauptausschuss nahm den Beteiligungsbericht 2014 zur Kenntnis.


 


Beratungsverlauf:

Herr Borchardt (CDU) bezog sich auf Seite 31 (RWW) des Beteiligungsberichtes und bat um Auskunft, in welchem Zusammenhang ein einerseits rückläufiges Ergebnis und andererseits steigende Steuerzahlungen stünden. Herr Dr. Dönnebrink (BHM) führte aus, dass Zuführungen zu Pensionsrückstellungen für den Ergebnisrückgang verantwortlich seien und die steigenden Steuerzahlungen auf eine Betriebsprüfung zurückzuführen seien.

Herr Reinhard (MBI) bezog sich an dieser Stelle auf den vorhergehenden Tagesordnungspunkt 8.1 (Vorlage V 15/0562-01) und wies auf den Jahresfehlbetrag beim Konzernabschluss 2014 lt. Seite 1 der Vorlage V 15/0562-01 hin, der gegenüber dem Jahr 2013 um rd. 2 Mio. €gestiegen sei. An Herrn Dr. Dönnebrink gerichtet bat er um dessen Einschätzung zum RWE-Aktienabsturz. Herr Dr. Dönnebrink (BHM) wies darauf hin, dass die Buchwerte entsprechend zu prüfen seien und ggf. ein entsprechender Betrag abzuschreiben sei. Ergänzend legte er dar, dass der hauptsächliche Grund für den gestiegenen Jahresfehlbetrag im Ergebnis der MVG liege. Eine entsprechend anhaltende Entwicklung rde bedeuten, dass weitere Einzahlungen in die Kapitalrücklage der BHM vorzunehmen seien.