Bürgerinformationssystem

Auszug - Masterplan Spielen und Bewegen   

 
 
Sitzung der Bezirksvertretung 2
TOP: Ö 9
Gremium: Bezirksvertretung 2 Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Di, 02.02.2016 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:03 - 19:51 Anlass: turnusmäßige Sitzung gem. Terminplan
Raum: Sitzungsraum B.115
Ort: Historisches Rathaus
V 15/0829-01 Masterplan Spielen und Bewegen
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:Herr Mohr, Tel.: 6112
Federführend:Amt 61 - Amt für Stadtplanung, Bauaufsicht und Stadtentwicklung Beteiligt:Referat I
    Referat III
   Referat V
   Referat VI
   Amt 52 - Mülheimer SportService
   Amt 66 - Amt für Verkehrswesen und Tiefbau
   Amt 70 - Amt für Umweltschutz
   Amt 45 - Amt für Kinder, Jugend und Schule
   Amt 30 - Rats- und Rechtsamt
 
Beschluss
Abstimmungsergebnis
Wortprotokoll

Beschluss:

Die Bezirksvertretung 2 nahm die Vorlage zur Kenntnis.


 


Beratungsverlauf:

Herr Beisiegel (Referat VI) trug vor, dass inzwischen eine Vervollständigung der Maßnahmen stattgefunden habe. Die Verwaltung könne hierzu ein Arbeitspapier mit den verschiedenen Änderungen zur Verfügung stellen. Der Rat der Stadt habe den Masterplan zwischenzeitlich beschlossen. Der Plan stelle Maßnahmenempfehlungen dar, die vor einer Umsetzung jeweils in den Haushalt einzubringen wären.

Herr Wrede (SPD) bat darum, dieses Arbeitspapier per E-Mail zu erhalten (Hinweis: der Plan wurde den Mitgliedern der Bezirksvertretung 2 am 17.02.2016 per E-Mail zugeleitet). Bezug nehmend auf den Anne-Frank-Platz trug er vor, dass sich die Bezirksvertretung 2 bereits damit befasst habe. Die Bezirksvertretung 2 hätte für den Platz bereits zwei Spielgeräte beschlossen. Für 2018 seien Planungsmittel für einen Bolzplatz vorgemerkt. Hierzu erkundigte er sich nach der konkreten Umsetzung. Herr Beisiegel führte aus, dass der Anne-Frank-Platz eine besondere Gemengelage darstelle. Das Bolzplatzprogramm sei älter als der Masterplan. Beim Masterplan müsse man sich auf kleine Schritte beschränken. In diesem Zusammenhang wies Herr Wrede darauf hin, dass eine mittelfristige Planung angestrebt werde.