Bürgerinformationssystem

Auszug - Übertragung der Betriebsführung für die Durchführung der Theater- und Konzertveranstaltungen von der Stadtverwaltung zur Theater an der Ruhr gGmbH  

 
 
Sitzung des Rates der Stadt Mülheim an der Ruhr
TOP: Ö 9.1
Gremium: Rat der Stadt Mülheim an der Ruhr Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 07.12.2017 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:23 - 18:41 Anlass: turnusmäßige Sitzung gem. Terminplan
Raum: Sitzungsraum C.112, Ratssaal
Ort: Historisches Rathaus
V 17/0750-01 Übertragung der Betriebsführung für die Durchführung der Theater- und Konzertveranstaltungen von der Stadtverwaltung zur Theater an der Ruhr gGmbH
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:Frau Hofmann, Iris (Tel. 9953)
Federführend:Referat V Beteiligt:Referat I
    Referat III
   Amt 41 - Kulturbetrieb
   Amt 30 - Rats- und Rechtsamt
   Referat II
 
Beschluss
Abstimmungsergebnis
Wortprotokoll

Beschluss:

Der Rat der Stadt stimmte der Übertragung der Betriebsführung für die Durchführung der Theater- und Konzertveranstaltungen von der Stadtverwaltung zur Theater an der Ruhr gGmbH zum 1.11.2017 zu.


Abstimmungsergebnis:

Die Beschlussfassung erfolgte mehrheitlich gegen drei Nein-Stimmen der MBI-Fraktion (Frau Godbersen und Frau Klövekorn) und des Stadtverordneten Bicici (WIR AUS Mülheim).


Beratungsverlauf:

9.1Übertragung der Betriebsführung für die Durchführung der Theater- und Konzertveranstaltungen von der Stadtverwaltung zur Theater an der Ruhr gGmbH

Vorlage: V 17/0750-01

Oberbürgermeister Ulrich Scholten: Ich darf zunächst um Berichterstattung aus dem Kulturausschuss bitten.

Hans-Georg Hötger, Berichterstatter: Herr Vorsitzender! Meine Damen und Herren! Der Kulturausschuss hat sich in seiner Sitzung am 29.09. mit der Vorlage beschäftigt. Wegen Beratungsbedarfs der Fraktionen von Bündnis 90/Die Grünen und CDU erfolgte jedoch keine Beschlussfassung. Man wollte die Aufsichtsratssitzung des Theaters an der Ruhr am 27.11. abwarten. Deswegen steht die Vorlage heute gleich noch einmal auf der Tagesordnung.

Oberbürgermeister Ulrich Scholten: Vielen Dank, Herr Hötger. - Ich darf mich für den Rat ebenfalls anschließen. Das haben wir beim letzten Mal aus genau diesen Gründen zurückgestellt. Wir waren der Auffassung, dass sich zunächst der Aufsichtsrat damit befassen soll. Der Aufsichtsrat hat sich übrigens positiv dazu verhalten.

Ich darf fragen, ob zur Vorlage noch das Wort gewünscht wird. - Es gibt keine Wortmeldungen. Dann darf ich fragen, wer der Vorlage nicht folgen kann. - Drei Gegenstimmen. Die Enthaltungen! - Dann haben wir bei drei Gegenstimmen so beschlossen.