Bürgerinformationssystem

Vorlage - A 13/0893-01  

 
 
Betreff: Antrag zum 2. Entwurf des Nahverkehrsplanes 2013 (V 13/0805-01)
hier: Prüfauftrag an die Verwaltung
Gemeinsamer Antrag der Fraktionen von CDU und SPD vom 02.12.2013
Status:öffentlichVorlage-Art:CDU-Antrag
Federführend:Amt 66 - Amt für Verkehrswesen und Tiefbau Beteiligt:Geschäftsstelle der CDU-Fraktion im Rat der Stadt
    Geschäftsstelle der SPD-Fraktion im Rat der Stadt
   Referat VI
   Referat III
   Referat II
   Referat I
   Beteiligungsholding Mülheim an der Ruhr GmbH
   Amt 61 - Amt für Stadtplanung, Bauaufsicht und Stadtentwicklung
   Amt 30 - Rats- und Rechtsamt
Beratungsfolge:
Bezirksvertretung 3 Anhörung
06.12.2013 
Sitzung der Bezirksvertretung 3 zurückgestellt   
Bezirksvertretung 2 Anhörung
09.12.2013 
Sitzung der Bezirksvertretung 2 geändert beschlossen   
Bezirksvertretung 1 Anhörung
10.12.2013 
Sitzung der Bezirksvertretung 1 ungeändert beschlossen   
Rat der Stadt Mülheim an der Ruhr Entscheidung
18.12.2013 
Sitzung des Rates der Stadt Mülheim an der Ruhr geändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

Die Fraktionen von CDU und SPD beantragen folgenden Prüfauftrag:

 

I. Buslinie 122

Die Verwaltung prüft, welche betriebstechnischen und finanziellen Auswirkungen mit einer Veränderung der Linienführung für die Buslinie 122 wie folgt verbunden sind:

Lierberg – Brandenberg – Saturnweg – Wohnstift Uhlenhorst – wie bisher über die Kirchstraße – Broicher Mitte – Stadtmitte – Mülheimer Hbf.. 

 

Begründung:

Diese Lösung verlängert den Fahrweg der Linie 122 um ca. 2 Min. und ermöglicht eine bessere Anbindung der Wohnquartiere in den genannten Bereichen.

Darüber hinaus erübrigt sich dadurch die von der Verwaltung vorgeschlagene Taxibuslinie zur Anbindung des Uhlenhorst bei Verlegung der Endhaltestelle der Straßenbahnlinie 102 vom Uhlenhorst zu  Waldschlösschen.

 

II. Ersatz der Straßenbahnlinie 110

Durch den Wegfall der Linie 110 sind zahlreiche Styrumer und durch den Wegfall des Flughafenastes die Bewohnerinnen und Bewohner der Flughafensiedlung von einer Direktverbindung an die Innenstadt abgeschnitten.

Um eine umsteigefreie Lösung zu schaffen, sind verschiedene Möglichkeiten zu prüfen und in ihren Folgekosten einzuschätzen.

 

Zu folgenden Punkten wird die Verwaltung beauftragt, bis zur Beschlussfassung im Rat der Stadt eine Prüfung durchzuführen und die Prüfergebnisse den Ratsgremien mitzuteilen:

 

1. Buslinie 130 wie im 1. NVP-Entwurf vorgesehen mit folgender Modifikation:

Statt der vorgeschlagenen Endhaltestelle Friesenstraße soll die Linie bis zu dem dann neuen Endhaltepunkt „Ruhrstadion“ geführt werden.

 

Begründung:

Durch diese geringfügige Streckenverlängerung im Nordast erfahren das Ruhrstadion und das Naturbad eine deutlich verbesserte Anbindung.

Im Südast erfolgt eine umsteigefreie Anbindung der Flughafensiedlung an die Innenstadt. 

 

2. Alternativ kann die vorgeschlagene Buslinie 130 in zwei neuen Linien unterteilt werden:

2.1 Buslinie 128 in Styrum

Zwischen den Endhaltepunkten „Ruhrstadion“ und „Mülheim Hauptbahnhof“ soll eine neue Buslinie eingerichtet werden, die in Styrum über die Moritzstraße geführt wird.

Die Verwaltung wird hier außerdem beauftragt, eine geeignete Linienführung zu konkretisieren.

 

2.2 Buslinie neu (Zeppelinstraße)

Die Verwaltung wird beauftragt, zur Anbindung der Flughafensiedlung mit der VIA eine neue Buslinie abzustimmen, die aus Essen kommend über die Haltestelle Mülheim-Flughafen und die Zeppelinstraße bis zum Hauptfriedhof weitergeführt wird.

 

Wolfgang Michels

 

Wolfgang Michels                                                                      Dieter Wiechering

CDU-Fraktionsvorsitzender                                                        SPD-Fraktionsvorsitzender