Bürgerinformationssystem

Vorlage - V 14/0978-01  

 
 
Betreff: Zuschüsse für die Mülheimer Jugendverbände im Stadtjugendring (SJR)
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:Herr Scharwei, Tel. 4533
Beteiligt:Referat I   
 Referat III  
 Referat V  
 Amt 30 - Rats- und Rechtsamt  
Beratungsfolge:
Jugendhilfeausschuss Vorberatung
23.02.2015 
Sitzung des Jugendhilfeausschusses ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

Der Jugendhilfeausschuss beschließt, den Jugendverbänden im Stadtjugendring aus den im Haushalt 2015 (Produkt 1.06.030.02 Leistungen der Kinder- und Jugendarbeit außerhalb von Einrichtungen, Bereich Transferaufwendungen) zur Vergung stehenden Mitteln (66.551,00 €) einen Zuschuss in Höhe von 49.913,25 € zu gehren (Auszahlungen im 1., 2. und 3. Quartal). Dies sind 75 % der hierfür im Haushalt veranschlagten Mittel. Die Mitgliedsverbände sind aufgefordert, mit diesem Zuschuss ihre Arbeit im Jahr 2015 zu bestreiten.

Die restlichen 25 % (16.637,75 €) kommen im 4. Quartal nur dann zur Auszahlung, wenn durch die Mitgliedsverbände nachgewiesen werden kann, dass zur Weiterführung der notwendigen Aufgaben diese Mittel unabdingbar sind.

 

a)               Bund der kath. Jugend                                                                      13.000,00 €

b)               Ev. Landeskirchliche Jugend                                                                      14.000,00 €

c)               Jugend des Deutschen Gewerkschaftsbundes                            9.000,00 €

d)               Hauptausschuss Mülheimer Karneval                                          2.900,00 €

e)               Ev. Freikirchliche Jugend                                                                      1.903,00 €

f)               Lebenshilfe                                                                                                  1.744,00 €

g)               Sozialverein für Lesben und Schwule                                          2.100,00 €

h)               Verein zur Förderung int. Gesinnung und                                          2.000,00 €

                  kultureller Arbeit Jugendlicher und Heranwachsender             

i)               Jugendrotkreuz                                                                                    1.783,00 €

j)               Alevitische Jugend                                                                                       752,00 €

k)               Maltester Jugend                                                                                    1.232,00 €

l)               Rheinische Landjugend                                                                         947,00 €

m)               Johanniter Unfallhilfe                                                                                    1.411,00 €

n)               THW-Jugend                                                                                                  1.828,00 €

o)               Jugendfeuerwehr                                                                                    1.285,00 €

p)               Vorstand Stadtjugendring                                                                      10.666,00 €

              (Geschäftsstelle 4.960,00 €, Projektetopf 5.506,00 €, Junge Juden 200,00 €)

 

Aus den Mitteln des o.g. Produktes ist den „Jungen Juden“r Ihre Jugendarbeit ein Zuschuss in Höhe von 200,00 € zu gewähren.

Aus den Mitteln des Stadtjugendringvorstandes wird ein Projekttopf gebildet, dessen Höhe durch die Mitgliedervollversammlung des Stadtjugendrings beschlossen wird.

Alle Mitgliedsverbände des Stadtjugendringes haben die Möglichkeit Gelder aus diesem Projekttopf zu beantragen.

Sofern sich während des Haushaltsjahres ein Mitgliedsverband auflöst, werden dessen noch vorhandene Mittel den Mitteln des Stadtjugendringvorstandes zugerechnet.


Begründung:

Dem vorgeschlagenen Vergabeschlüssel liegen die Ergebnisse der Gespräche in den Finanzkonferenzen und die Abstimmung in der Vollversammlung des Stadtjugendrings (13.11.2014) zugrunde.

Die Zuschüsse sollen nur für die Jugendarbeit der Organisationen (u. a. Gruppenabende, Lehrgänge, Ausbildung von Jugendgruppenleiterinnen und -leitern, Beschaffung von Spiel- und Bastelmaterial sowie Schulungsmaterial und zur Zahlung von Mieten) verwendet werden.

Die „Jungen Juden“ gehören nicht dem Stadtjugendring Mülheim an der Ruhr an. Verwaltung und Jugendring empfehlen trotzdem die Jugendarbeit der „Jungen Juden“ mit einem Zuschuss zu unterstützen.

Die Mitgliedschaften der Jugendverbände: Jugendclub Courage, Mülheimer Zupforchester, BUND-Jugend und Waldjugend ruhen z. Z., daher erhalten diese Verbände keinen Zuschuss.

 

Gleichstellungsrelevante Aspekte

 

Gleichstellungsrelevante Aspekte werden nicht berührt.


Finanzielle Auswirkungen:

siehe Beschlussvorlage

 

I.V.

Ulrich Ernst