Bürgerinformationssystem

Vorlage - V 15/0763-01  

 
 
Betreff: Entfernung von städtischen Bäumen
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:Frau Kleck, Tel. 6725
Beteiligt:Amt 30 - Rats- und Rechtsamt   
 Amt 70 - Amt für Umweltschutz  
 Referat VI  
Beratungsfolge:
Bezirksvertretung 2 Entscheidung
03.11.2015 
Sitzung der Bezirksvertretung 2 (Etat) ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen

Beschlussvorschlag:

1.Die Bezirksvertretung 2 nimmt die aus Gründen der Verkehrssicherung inzwischen entfernten oder noch zu fällenden 22 Bäume zur Kenntnis.

 

  1. Die Bezirksvertretung 2 beschließt, die Umsetzung der Maßnahmen betreffend der Ersatzpflanzungen.

Lfd. Nr.

Gefällter Baum

Umfang

(cm)

Ersatzpflanzung(en)

Anzahl

Art

Standort

B 36

Kastanie

Grünanlage Randenbergtal

141

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

Nicht vorgesehen, da die Funktion der Abpflanzung erhalten bleibt (Bestandspflege).

B 37

Mehlbeere

Fröbelstraße 15

63

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

B 38

Mehlbeere Meißelstraße 13

Kirsche Meißelstraße Ecke Hauskampstraße

82

134

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

B 39

Mehlbeere

Schlägelstraße 11

103

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

B 40

Stadtbirne

Mehlbeere

Robinie

Alvenslebenstraße

71

89

85

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

B 41

Zierapfel

Schule Fröbelstraße

123

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

Nicht vorgesehen, da die Funktion der Abpflanzung erhalten bleibt (Bestandspflege).

B 42

Feldahorn

Schule Zastrowstraße

148

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

B 43

Vogelkirsche

TE für Kinder Denkhauser Höfe

160

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

Nicht vorgesehen, da die Funktion der Abpflanzung erhalten bleibt (Bestandspflege).

B 44

Hainbuche

Schule Gathestraße

84

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

Nicht vorgesehen, da die Funktion der Abpflanzung erhalten bleibt (Bestandspflege).

B 45

Robinie

Feldstraße Höhe Friedrich-Karl-Straße

75

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

B 46

Weide (zweistämmig)

Schule Mellinghofer Straße

62, 41

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

Nicht vorgesehen, da die Funktion der Abpflanzung erhalten bleibt (Bestandspflege).

B 47

Platane

Borbecker Straße 118

124

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

B 48

Eberesche

Schule Borbecker Straße

66

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

Nicht vorgesehen, da die Funktion der Abpflanzung erhalten bleibt (Bestandspflege).

B 49

Nelkenkirsche

Schule Nordstraße

266

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

Nicht vorgesehen, da die Funktion der Abpflanzung erhalten bleibt (Bestandspflege).

B 50

Feldahorn (zweistämmig)

Schule Borbecker Straße

163, 94

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

Nicht vorgesehen, da die Funktion der Abpflanzung erhalten bleibt (Bestandspflege).

B 51

Silberahorn (dreistämmig)

Schule Springweg

123, 113, 112

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

Nicht vorgesehen, da die Funktion der Abpflanzung erhalten bleibt (Bestandspflege).

B 52

Rosskastanie

Grünanlage Bürgerpark Styrum

113

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

Nicht vorgesehen, da die Funktion der Abpflanzung erhalten bleibt (Bestandspflege).

B 53

Feldahorn (dreistämmig)

Grünanlage Blumenthalstraße

108, 77, 43

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

Nicht vorgesehen, da die Funktion der Abpflanzung erhalten bleibt (Bestandspflege).

B 54

Pyramidenpappel

Grünanlage Schildberg

306

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

 

 


Begründung:

Die Bezirksvertretung 2 nimmt die aus Verkehrssicherungsgründen noch durchzuführende bzw. notwendig gewesene Fällung der Bäume zu lfd. Nr. B 36 bis B 54 zustimmend zur Kenntnis.

Alle aufgeführten Nachpflanzungen wurden entsprechend den Auflagen des von der Unteren Landschaftsbehörde erteilten Befreiungsbescheides vorgesehen. Bei Ersatzpflanzungsauflagen durch die Untere Landschaftsbehörde besteht eine rechtliche Verpflichtung. Die Kosten sind aus den laufenden Haushaltsmitteln zu begleichen. Besteht eine Möglichkeit zur Nachpflanzung aus Gründen der Bestandspflege nicht oder wird eine Auflage durch die Untere Landschaftsbehörde nicht erteilt, kann die Bezirksvertretung eine Ersatzpflanzung beschließen. Die Mittel sind dann durch die Bezirksvertretung zur Verfügung zu stellen. Die einzelnen Gründe der Baumfällungen sind der nachstehenden Übersicht zu entnehmen:

Zur

Lfd. Nr.

Nach § 6 der Baumschutzsatzung anerkannte Gründe für die Entfernung

B 36

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Die freigestellte Kastanie ist einseitig zum Privatgarten ausgerichtet. Hier kam es in letzter Zeit wiederholt zu Astausbrüchen. Zudem hat der Baum Pseudomonas und eine Morschung im Stamm. Die Stand- und Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 37

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Die Mehlbeere befindet sich in einem abgängigen Zustand. Die Stand- und Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 38

Die Bäume sind verkehrsgefährdend. Die Mehlbeere befindet sich in einem abgängigen Zustand. Die Kirsche hat massive Ausmorschungen und Pilzbefall. Die Stand- und Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 39

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Die Mehlbeere hat einen Schiefstand in Richtung Straße. Das Lichtraumprofil ist nicht mehr gegeben. Es kam bereits zu Anfahrschäden am Kronenansatz. Die Standsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 40

Die Bäume sind verkehrsgefährdend. Die Stadtbirne hat einen Stammporling am Stammfuß. Die Mehlbeere hat einen Befall mit Phytophtora. Die Robinie befindet sich in einem abgängigen Zustand. Die Stand- und Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 41

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Der Zierapfel hat umfangreiche tiefe Einmorschungen. Die Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 42

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Der Feldahorn hat einen geöffneten Stammriss in der Hauptkrone. Die Stand- und Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 43

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Die Vogelbeere hat eine trichterförmige Öffnung der Krone und einen alten Kronenausbruch. Die Stand- und Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 44

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Die Hainbuche steht unmittelbar an der Grundstücksgrenze. Als unterständiger  Baum zu den Eichen hat die Hainbuche keine Möglichkeit sich habitusgerecht zu entwickeln.

B 45

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Die Robinie zeigt ihre Abgängigkeit durch eine Ausmorschung am Stammfuß an. Die Stand- und Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 46

Die Weide (Sämling) wächst in den Stabgitterzaun hinein und ist im Rahmen der Bestandspflege zu entfernen.

B 47

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Die Platane hat einen beidseitigen Riss im Holzkörper in der Stammverlängerung oberhalb des Kronenansatzes. Die Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 48

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Die Eberesche zeigt ihre Abgängigkeit durch Pilzbefall entlang des gesamten Stammes  an. Die Stand- und Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 49

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Die Nelkenkirsche zeigt ihre Abgängigkeit durch starken Befall mit Lackporling an. Die Stand- und Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 50

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Der Feldahorn hat einen Kronenausbruch und einen extremen Überhang zum Privatgrundstück. Die Standsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 51

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Der Silberahorn zeigt seine Abgängigkeit durch Pilzbefall und eine offene Morschung an. Die Stand- und Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 52

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Die Rosskastanie zeigt ihre Abgängigkeit durch Pseudomonasbefall an. Die Stand- und Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 53

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Der Feldahorn hat einen Druckzwiesel im Kronenbereich. Die Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 54

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Die Pyramidenpappel wurde durch einen Gewittersturm im Kronenbereich geschädigt. Die Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

 

 

 

 


Finanzielle Auswirkungen:

Die finanziellen Mittel für die Ausführung der Verkehrssicherungsarbeiten stehen im Haushaltsplan 2015 unter Produktgruppe 13032 zur Verfügung.

I. V.