Bürgerinformationssystem

Vorlage - V 16/0008-01  

 
 
Betreff: Entfernung von städtischen Bäumen
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:Frau Kleck, Tel. 6725
Federführend:Amt 67 - Amt für Grünflächenmanagement und Friedhofswesen Beteiligt:Amt 30 - Rats- und Rechtsamt
    Amt 70 - Amt für Umweltschutz
   Referat VI
Beratungsfolge:
Bezirksvertretung 2 Entscheidung
02.02.2016 
Sitzung der Bezirksvertretung 2 ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen

Beschlussvorschlag:

Die Bezirksvertretung 2 beschließt die Entfernung und Ersatzpflanzung der nachstehenden Bäume:

Lfd. Nr.

Standort

Baumart

Umfang

Ersatzpflanzung(en)

Anzahl

Art

Standort

A 1

Oberhausener Straße Neubau Thyssenbrücke

8 Robinien

115 175

13

Laubume

Freie Standorte nach Ela in Grünanlagen, Spielplätzen und Straßen

A 2

rthstraße 10

Ginkgo

129

1

ulen-Weißdorn

rthstraße 10

 

 

Beschlussvorschlag:

1.Die Bezirksvertretung 2 nimmt die aus Gründen der Verkehrssicherung inzwischen entfernten oder noch zu fällenden 19 Bäume zur Kenntnis.

 

  1. Die Bezirksvertretung 2 beschließt, die Umsetzung der Maßnahmen betreffend der Ersatzpflanzungen.

Lfd. Nr.

Gefällter Baum

Umfang

(cm)

Ersatzpflanzung(en)

Anzahl

Art

Standort

B 1

Rotahorn

Spielplatz Heidkamp/Haferkamp

94

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

Nicht vorgesehen, da die Funktion der Abpflanzung erhalten bleibt (Bestandspflege).

B 2

Rosskastanie

Spielplatz Anne-Frank-Platz

203

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

Nicht vorgesehen, da die Funktion der Abpflanzung erhalten bleibt (Bestandspflege).

B 3

Salweide

Grünanlage Striepens Weg

182

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

Nicht vorgesehen, da die Funktion der Abpflanzung erhalten bleibt (Bestandspflege).

B 4

Birke

Spielplatz Papenbusch

82

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

Nicht vorgesehen, da die Funktion der Abpflanzung erhalten bleibt (Bestandspflege).

B 5

Roteiche

Grünanlage Striepens Weg

188

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

Nicht vorgesehen, da die Funktion der Abpflanzung erhalten bleibt (Bestandspflege).

B 6

Vogelkirsche

Vogelkirsche (zweistämmig)

Grünanlage Steigerweg

163

124, 120

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

Nicht vorgesehen, da die Funktion der Abpflanzung erhalten bleibt (Bestandspflege).

B 7

Wildkirsche

Grünanlage Randenbergfeld

187

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

Nicht vorgesehen, da die Funktion der Abpflanzung erhalten bleibt (Bestandspflege).

B 8

Kirsche

Heidestraße (Gehölzinsel)

216

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

Nicht vorgesehen, da die Funktion der Abpflanzung erhalten bleibt (Bestandspflege).

B 9

Eberesche

Schule Mellinghofer Straße

112

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

Nicht vorgesehen, da die Funktion der Abpflanzung erhalten bleibt (Bestandspflege).

B 10

Traubenkirsche

Wanderweg Heelweg

114

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

Nicht vorgesehen, da die Funktion der Abpflanzung erhalten bleibt (Bestandspflege).

B 11

Platane

Heiermannstraße 60

251

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

B 12

Salweide

Brachfläche Freiherr-vom-Stein-Straße

75

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

Nicht vorgesehen, da die Funktion der Abpflanzung erhalten bleibt (Bestandspflege).

B 13

Hainbuche

Ga Schloß Styrum

123

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

Nicht vorgesehen, da die Funktion der Abpflanzung erhalten bleibt (Bestandspflege).

B 14

Vogelkirsche

Brachfläche Karolinenstraße

122

1

Blut-Pflaume

Grünanlage Buchenberg

B 15

Linde

Spielplatz Düsterweg

208

2

ulen-Weißdorn

Spielplatz Düsterweg

B 16

Birke

Grünanlage Friedrich-Karl-Straße

88

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

B 17

Rotahorn

Spielplatz Steigerweg

98

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

Nicht vorgesehen, da die Funktion der Abpflanzung erhalten bleibt (Bestandspflege).

B 18

Robinie (zweistämmig)

Ga Styrumer Dammweg

140, 115

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

Nicht vorgesehen, da die Funktion der Abpflanzung erhalten bleibt (Bestandspflege).

 

 


Begründung:

Die Bezirksvertretung 2 beschließt die Fällung der Bäume zu lfd. Nr. A 1 und A 2 und nimmt die aus Verkehrssicherungsgründen noch durchzuführende bzw. notwendig gewesene Fällung der Bäume zu lfd. Nr. B 1 bis B 18 zustimmend zur Kenntnis.

Alle aufgeführten Nachpflanzungen wurden entsprechend den Auflagen des von der Unteren Landschaftsbehörde erteilten Befreiungsbescheides vorgesehen. Bei Ersatzpflanzungsauflagen durch die Untere Landschaftsbehörde besteht eine rechtliche Verpflichtung. Die Kosten sind aus den laufenden Haushaltsmitteln zu begleichen. Besteht eine Möglichkeit zur Nachpflanzung aus Gründen der Bestandspflege nicht oder wird eine Auflage durch die Untere Landschaftsbehörde nicht erteilt, kann die Bezirksvertretung eine Ersatzpflanzung beschließen. Die Mittel sind dann durch die Bezirksvertretung zur Verfügung zu stellen. Die einzelnen Gründe der Baumfällungen sind der nachstehenden Übersicht zu entnehmen:

Zur

Lfd. Nr.

Nach § 6 der Baumschutzsatzung anerkannte Gründe für die Entfernung

A 1

Im Jahr 2016 beginnt der Neubau der Thyssenbrücke. Im Zuge der Vorarbeiten wie Herstellung der Stützwände, den Neubau des Unterwerks der MVG, die Herstellung der Baustraße und die Baustelleneinrichtungsfläche am westlichen Widerlager der Brücke sind Rodungsarbeiten erforderlich und müssen die Bäume entfernt werden.

A 2

Der Baum hat derzeit einen starken bis sehr starken Fruchtbehang. Es bestehen extreme Geruchsbelästigungen über drei Monate hinweg. Die Entfernung dient dem Immissionsschutz und dem Schutz des Allgemeinwohls.

B 1

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Der Rotahorn zeigt seine Abgängigkeit durch deutlichen Vitalitätsverlust an. Die Stand- und Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 2

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Die vitalitätsgeschwächte Rosskastanie hat unterhalb des Stammkopfes eine alte Astungswunde. Die Astungswunde ist mittlerweile stark eingemorscht und geht weit in dem Stamm hinein. Die Standsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 3

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Die Salweide zeigt ihre Abgängigkeit durch Vitalitätsverlust und hohen Totholzanteil an. Die Stand- und Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 4

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Die Birke zeigt ihre Abgängigkeit durch Vitalitätsverluste an. Die Stand- und Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 5

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Die Roteiche hat einen Druckzwiesel mit eingewachsener Rinde. Die Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 6

Die Bäume sind verkehrsgefährdend. Die schrägstehende Vogelkirsche direkt am Bolzplatz hat mehrere alte Astungswunden. Diese sind mittlerweile stark und weitreichend eingemorscht. Die zweistämmige Vogelkirsche hat einen Tiefzwiesel. Die Stand- und Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 7

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Die Wildkirsche zeigt ihre Abgängigkeit durch Vitalitätsverluste an. Die Stand- und Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 8

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Die Kirsche zeigt ihre Abgängigkeit durch einen Stämmlingsriss im Zwiesel an. Die Stand- und Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 9

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Die Eberesche zeigt ihre Abgängigkeit durch einen Befall mit Hallimasch an. Die Stand- und Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 10

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Die Traubenkirsche hat einen beidseitigen Stammriss. Die Fällung hat wegen Gefahr in Verzug bereits stattgefunden. Die Stand- und Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 11

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Die Platane hat einen Zwieselriss. Die Fällung hat wegen Gefahr in Verzug bereits stattgefunden. Die Stand- und Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 12

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Die Salweide hat einen Zwieselriss und verschiedene Brüche in der Krone erlitten. Die Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 13

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Die Hainbuche zeigt ihre Abgängigkeit durch Vitalitätsverluste durch Hallimaschbefall an. Die Stand- und Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 14

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Die Kirsche zerstört mit ihren Wurzeln die Mauer der Garage des Nachbargrundstückes. Der Wildling ist nach Errichtung der Garage entstanden. Eine Entfernung der Wurzeln ist ohne Fällung des Baumes nicht möglich.

B 15

Der Baum ist anlagengefährdend. Die Linde steht unmittelbar neben einer Hochspannungsleitung und vor der Giebelwand eines Privathauses. Durch den Netzbetreiber müssen in regelmäßigen Abständen Einkürzungen im Kronenbereich durchgeführt werden. Da dieses nur einseitig zur Leitung geschieht, entsteht eine Unregelmäßigkeit in der Krone. Um den Habitus wieder herzustellen sind weitere Schnittmaßnahmen durch das Grünflächenamt erforderlich, ebenso der Fassadenschnitt und Aufastungsarbeiten zum Privathaus. Ein artgerechter Erhalt der Linde ist nicht möglich.

B 16

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Die alte Astungswunde an der Birke ist tief in den Holzkörper eingemorscht. Die Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 17

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Der durch Sturm Ela vorgeschädigte Rotahorn ist komplett in Wuchs und Habitus deformiert. Die Stand- und Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 18

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Die Robinie ist übersät mit Wucherungen/Baumkrebs. Alte Astungswunden sind tief eingemorscht. Die Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

 

 


Finanzielle Auswirkungen:

Die finanziellen Mittel für die Ausführung der Maßnahme A 1 stehen unter Finanzstelle PN 1203099604, Finanzposition 785100 – Thyssenbrücke, Rodungsarbeiten - zur Verfügung.

Die finanziellen Mittel für die Ausführung der Maßnahme A 2, der Verkehrssicherungsarbeiten und Nachpflanzungen stehen im Haushaltsplan 2016 unter Produktgruppe 13032 zur Verfügung.

I.V.