Bürgerinformationssystem

Vorlage - V 16/0016-01  

 
 
Betreff: Entfernung von städtischen Bäumen
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:Frau Kleck, Tel. 6725
Federführend:Amt 67 - Amt für Grünflächenmanagement und Friedhofswesen Beteiligt:Amt 30 - Rats- und Rechtsamt
    Amt 70 - Amt für Umweltschutz
   Referat VI
Beratungsfolge:
Bezirksvertretung 1 Entscheidung
01.02.2016 
Sitzung der Bezirksvertretung 1 ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen

Beschlussvorschlag:

Die Bezirksvertretung 1 beschließt die Entfernung und Ersatzpflanzung der nachstehenden Bäume:

Lfd. Nr.

Standort

Baumart

Umfang

Ersatzpflanzung(en)

Anzahl

Art

Standort

A 1

Kampstraße 71

Ginkgo

87

1

Gleditschie

Kampstraße 71

A 2

Sunderplatz

Ginkgo

Ginkgo

86

106

2

Rot-Ahorn

Sunderplatz

 

 

1.Die Bezirksvertretung 1 nimmt die aus Gründen der Verkehrssicherung inzwischen entfernten oder noch zu fällenden 35 ume zur Kenntnis.

 

  1. Die Bezirksvertretung 1 beschließt, die Umsetzung der Maßnahmen betreffend der Ersatzpflanzungen.

Lfd. Nr.

Gefällter Baum

Umfang

(cm)

Ersatzpflanzung(en)

Anzahl

Art

Standort

B 1

Ulme

Alte Augenklinik

102

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

Nicht vorgesehen, da die Funktion der Abpflanzung erhalten bleibt (Bestandspflege).

B 2

Kirsche

Spielplatz Klotzdelle

82

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

Nicht vorgesehen, da die Funktion der Abpflanzung erhalten bleibt (Bestandspflege).

B 3

Vogelbeere

Eduardstraße 5

91

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

B 4

Apfeldorn Gerberstraße geg. 2

Apfeldorn Gerberstraße 6

99

93

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

B 5*

Silberlinde

Dimbeck 51

237

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

B 6*

Amberbaum Auerstraße Ecke Falkstraße

Stadtbirne Auerstraße Ecke Bergische Straße

121

 

68

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

B 7*

Ahorn

Brückstraße gegenüber 12

224

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

B 8*

Birke

Spielplatz Kettwiger Straße

121

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

Nicht vorgesehen, da die Funktion der Abpflanzung erhalten bleibt (Bestandspflege).

B 9*

Birke (zweistämmig)

Gesundheitshaus

78, 64

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

Nicht vorgesehen, da die Funktion der Abpflanzung erhalten bleibt (Bestandspflege).

B 10

Kirsche (dreistämmig)

Parkplatz An der Hauptpost (Gehölzstreifen)

51, 74, 65

Keine Auflage der Unteren Landschaftsbehörde.

Nicht vorgesehen, da die Funktion der Abpflanzung erhalten bleibt (Bestandspflege).

B 11

Platane

Parkplatz An den Sportstätten

105

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

B 12*

Kirsche

Spielplatz Steinkuhle

95

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

Nicht vorgesehen, da die Funktion der Abpflanzung erhalten bleibt (Bestandspflege).

B 13

Linde

Kluse (vor Schule)

227

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

B 14

Amberbaum

Lessingstraße Höhe Goetheplatz

104

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

B 15*

Feldahorn

Spielplatz Dickswall/Oststraße

90

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

Nicht vorgesehen, da die Funktion der Abpflanzung erhalten bleibt (Bestandspflege).

B 16*

Kirsche (zweistämmig)

Spielplatz Dickswall/Oststraße

72, 70

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

Nicht vorgesehen, da die Funktion der Abpflanzung erhalten bleibt (Bestandspflege).

B 17*

Spitzahorn

Brachfläche Frohnhauser Weg 157  - vor Haus Nr. 131

147

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

Nicht vorgesehen, da die Funktion der Abpflanzung erhalten bleibt (Bestandspflege).

B 18

Robinie

Robinie

Grünanlage Von-Bock-Straße

221

180

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

B 19

Robinie

Grünanlage Petri Kirche (Gehölzfläche)

201

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

B 20

Robinie

Eppinghofer Straße 165

112

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

B 21

Platane

Zinkhüttenstraße 31a

151

Keine Auflage der Unteren Landschaftsbehörde.

B 22*

Schwarzkiefer

Ga Ostruhranlagen Luisental

112

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

Nicht vorgesehen, da die Funktion der Abpflanzung erhalten bleibt (Bestandspflege).

B 23*

Kirsche

Ga Ostruhranlagen Luisental

142

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

Nicht vorgesehen, da die Funktion der Abpflanzung erhalten bleibt (Bestandspflege).

B 24*

Spitzahorn (fünfstämmig)

Ga Ostruhranlagen Luisental

118, 90, 71, 48, 42

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

Nicht vorgesehen, da die Funktion der Abpflanzung erhalten bleibt (Bestandspflege).

B 25*

Bergahorn (vierstämmig)

Ga Ostruhranlagen Luisental

158, 131, 65, 58

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

Nicht vorgesehen, da die Funktion der Abpflanzung erhalten bleibt (Bestandspflege).

B 26*

Bergahorn (vierstämmig)

Schule Filchnerstraße

148, 130, 108, 83

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

B 27*

Platane

Mendener Straße 94

101

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

B 28

Erle

Wackelsbeck Ecke Kruppstraße (Böschung)

90

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

Nicht vorgesehen, da die Funktion der Abpflanzung erhalten bleibt (Bestandspflege).

B 29

Birke

Brachfläche Danziger Straße

185

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

Nicht vorgesehen, da die Funktion der Abpflanzung erhalten bleibt (Bestandspflege).

B 30

Hainbuche

Buche

Grünanlage Sunderweg (Gehölzstreifen)

102

118

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

Nicht vorgesehen, da die Funktion der Abpflanzung erhalten bleibt (Bestandspflege).

B 31*

Platane

Dickswall 105

238

Keine Auflage der Unteren Landschaftsberde.

 

Die mit einem * versehenen Bäume sind bereits gefällt worden.

 


Begründung:

Die Bezirksvertretung 1 beschließt die Fällung der Bäume zu lfd. Nr. A 1 und A 2 und nimmt die aus Verkehrssicherungsgründen noch durchzuführende bzw. notwendig gewesene Fällung der Bäume zu lfd. Nr. B 1 bis B 31 zustimmend zur Kenntnis.

Alle aufgeführten Nachpflanzungen wurden entsprechend den Auflagen des von der Unteren Landschaftsbehörde erteilten Befreiungsbescheides vorgesehen. Bei Ersatzpflanzungsauflagen durch die Untere Landschaftsbehörde besteht eine rechtliche Verpflichtung. Die Kosten sind aus den laufenden Haushaltsmitteln zu begleichen. Besteht eine Möglichkeit zur Nachpflanzung aus Gründen der Bestandspflege nicht oder wird eine Auflage durch die Untere Landschaftsbehörde nicht erteilt, kann die Bezirksvertretung eine Ersatzpflanzung beschließen. Die Mittel sind dann durch die Bezirksvertretung zur Verfügung zu stellen. Die einzelnen Gründe der Baumfällungen sind der nachstehenden Übersicht zu entnehmen:

Zur

Lfd. Nr.

Nach § 6 der Baumschutzsatzung anerkannte Gründe für die Entfernung

A 1

Der Baum hat derzeit einen starken bis sehr starken Fruchtbehang. Es bestehen extreme Geruchsbelästigungen über drei Monate hinweg. Die Entfernung dient dem Immissionsschutz und dem Schutz des Allgemeinwohls.

A 2

Die Bäume haben derzeit einen starken bis sehr starken Fruchtbehang. Es bestehen extreme Geruchsbelästigungen über drei Monate hinweg. Die Entfernung dient dem Immissionsschutz und dem Schutz des Allgemeinwohls.

B 1

Der Baum ist gebäudegefährdend. Die Ulme steht unmittelbar am Gebäude und an einer Platane. Der Baum ist im Rahmen der Bestandspflege zu entfernen.

B 2

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Die Kirsche befindet sich in einem abgängigen Zustand. Die Krone ist bereits abgestorben. Die Stand- und Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 3

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Die Vogelbeere zeigt ihre Abgängigkeit durch Pilzbefall am Stammfuß an. Die abgestorbene Teilkrone wurde bereits entfernt. Die Stand- und Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 4

Die Bäume sind verkehrsgefährdend. Die Apfeldorne zeigen ihre Abgängigkeit durch starke Ausmorschungen an. Der Apfeldorn (U=99 cm) hat zudem einen Pilzbefall am Stammfuß. Die Stand- und Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 5

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Die Silberlinde zeigt ihre Abgängigkeit durch Zwieselrisse an. Die Stand- und Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 6

Die Bäume sind verkehrsgefährdend. Amberbaum und Stadtbirne zeigen ihre Abgängigkeit durch Kronenausbrüche an. Der Leittrieb ist nicht mehr vorhanden. Die Stand- und Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 7

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Der Ahorn befindet sich in einem abgängigen Zustand. Trotz Kronensicherung ist der Starkast weiter eingerissen. Zudem hat der Baum einen Zwiesel. Die Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 8

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Die schrägwachsende Birke neigt sich immer weiter zur Straße. Die Standsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 9

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Die Birke zeigt ihre Abgängigkeit durch Birkenporling an. Die Stand- und Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 10

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Die Kirsche zeigt ihre Abgängigkeit durch einen holzzersetzenden Pilz am Stammfuß an. Die Stand- und Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 11

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Die Platane zeigt ihre Abgängigkeit durch einen offenen Riss im Holzkörper an. Die Stand- und Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 12

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Die Kirsche neigt sich zunehmend über das Privatgrundstück. Zudem hat der Baum einen Schichtpilzbefall. Die Standsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 13

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Durch Sturm hat die Linde große Teile der Krone verloren. Die Stand- und Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 14

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Der Amberbaum befindet sich in einem abgängigen Zustand. Der Baum hat einen Kronenausbruch. Die Stand- und Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 15

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Der zum Spielbereich geneigte Feldahorn hat einen Kronenbruch.  Die Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 16

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Die Kirsche zeigt ihre Abgängigkeit durch Hallimaschbefall an. Ein Teil der Krone ist bereits abgestorben. Die Stand- und Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 17

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Der Spitzahorn hat einen beidseitigen, nässenden Zwieselriss. Die Stand- und Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 18

Die Bäume sind verkehrsgefährdend. Die Robinie (U=221 cm) zeigt ihre Abgängigkeit durch Hallimaschbefall an. Die Robinie (U=180 cm) hat einen Stammfußschaden. Die Stand- und Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 19

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Die Robinie zeigt ihre Abgängigkeit durch Befall mit sparrigem Schüppling an. Die Stand- und Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 20

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Die Robinie zeigt ihre Abgängigkeit durch Stockfäule an. Die Stand- und Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 21

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Die Platane mit Kronenausbruch befindet sich in einem abgängigen Zustand. Die Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 22

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Die Schwarzkiefer zeigt ihre Abgängigkeit durch deutlichen Vitalitätsverlust an. Die Krone ist bereits abgestorben. Die Stand- und Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 23

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Die Krone der durch den Sturm Ela geschädigten Kirsche besteht nur noch aus drei Stämmlingen. Die Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 24

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Der Spitzahorn hat an seinen stärksten Stämmlingen einen Zwieselriss. Die Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 25

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Der Bergahorn hat im Tiefzwieselbereich Pilzfruchtkörper und Rindenabplatzungen. Die Standsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 26

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Der Bergahorn hat einen Zwieselriss und ist von einem Pilz befallen. Die Standsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 27

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Die Platane befindet sich in einem abgängigen Zustand. Die Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 28

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Die abgängige Erle steht zu nah am Gebäude. Dies kann zu Schäden am Bauwerk führen. Die Standsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 29

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Die Birke wurde durch „Unbekannt“ gekappt. Dabei wurde eine Teilkrone komplett entfernt und die andere stark eingekürzt. Die Stand- und Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 30

Die Bäume sind verkehrsgefährdend. Die Hainbuche zeigt ihre Abgängigkeit durch massiven Pilzbefall am Stammfuß an. Die Buche zeigt ihre Abgängigkeit durch Zwieselriss an. Die Stand- und Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

B 31

Der Baum ist verkehrsgefährdend. Die Platane zeigt ihre Abgängigkeit durch Zwieselriss an. Die Stand- und Bruchsicherheit ist nicht zu gewährleisten.

 

 

 


Finanzielle Auswirkungen:

Die finanziellen Mittel für die Ausführung der Maßnahmen A 1 und A 2 sowie für die Ausführung der Verkehrssicherungsarbeiten und Nachpflanzungen stehen im Haushaltsplan 2016 unter Produktgruppe 13032 zur Verfügung.

 

I. V.