Bürgerinformationssystem

Vorlage - V 16/0079-01  

 
 
Betreff: Schriftführung in den Sitzungen der Bezirksvertretungen 1, 2 und 3;
hier: Bestellung einer weiteren stellvertretenden Schriftführerin
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:Herr Ludewig, Tel. 3021
Federführend:Amt 30 - Rats- und Rechtsamt Beteiligt:Referat III
Beratungsfolge:
Bezirksvertretung 1 Entscheidung
01.02.2016 
Sitzung der Bezirksvertretung 1 ungeändert beschlossen   
Bezirksvertretung 2 Entscheidung
02.02.2016 
Sitzung der Bezirksvertretung 2 ungeändert beschlossen   
Bezirksvertretung 3 Entscheidung
18.02.2016 
Sitzung der Bezirksvertretung 3 ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

1.Die Bezirksvertretung 1 bestellt Frau Jutta Henning zur weiteren stellvertretenden Schriftführerin für ihre Sitzungen.

 

2.Die Bezirksvertretung 2 bestellt Frau Jutta Henning zur weiteren stellvertretenden Schriftführerin für ihre Sitzungen.

 

3.Die Bezirksvertretung 3 bestellt Frau Jutta Henning zur weiteren stellvertretenden Schriftführerin für ihre Sitzungen.


Begründung / Sachverhalt:

Durch § 52 Absatz 1 Satz 2 und § 36 Absatz 5 Satz 2 der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen (GO NRW) in Verbindung mit § 27 Absatz 10 Satz 1 und § 30 der Geschäftsordnung für den Rat der Stadt, die Ausschüsse und die Bezirksvertretungen (GeschO) wird geregelt, dass die Bezirksvertretungen auf Vorschlag der Verwaltung ihre Schriftführungen bestellen.

Ergänzend zu der mit Vorlage V 16/0019-01 vorgeschlagenen dauerhaften Bestellung von Frau Nina Wirtz zur Schriftführerin für die Bezirksvertretung 2 bzw. zur stellvertretenden Schriftführerin für die Bezirksvertretungen 1 und 3 empfiehlt die Verwaltung, Frau Jutta Henning zur weiteren stellvertretenden Schriftführerin für die Bezirksvertretungen 1, 2 und 3 zu bestellen. Die Bestellung soll bis auf weiteres helfen, die mit dem zum 01.02.2016 erfolgenden Wechsel von Frau Martina Schimanski in einen anderen Fachbereich entstehende Stellenvakanz im Rats- und Rechtsamt zu überbrücken, deren Dauer zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht benannt werden kann.


Finanzielle Auswirkungen:

Keine.

 

 

I. V.

Dr. Frank Steinfort