Bürgerinformationssystem

Vorlage - A 17/0614-01  

 
 
Betreff: Radwegeverbindung Oberhausen - Mülheim an der Ruhr/Reaktivierung der sog. Hiberniatrasse/stillgelegten Güterbahnstrecke
Antrag der CDU-Fraktion für die Sitzung der BV 2 am 19.09.2017
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag
Verfasser:CDU-Fraktion in der BV 2
Federführend:Amt 30 - Rats- und Rechtsamt   
Beratungsfolge:
Bezirksvertretung 2 Entscheidung
19.09.2017 
Sitzung der Bezirksvertretung 2 (Etat) zur Kenntnis genommen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt

ALLRIS net Ratsinformation

Beschlussvorschlag:
Die CDU-Fraktion beantragt:
Die Verwaltung informiert über die aktuellen Überlegungen und Planungen der Stadt Oberhausen, mit Hilfe einer Reaktivierung der sog. Hiberniatrasse bzw. stillgelegten Güterbahnstrecke nicht nur eine Anbindung an den neuen Radschnellweg RS 1, sondern auch über die Steinkampstraße/Grenzstraße eine attraktive Direktverbindung zum Mülheimer Stadtgebiet zu schaffen.
Zugleich wird über den Mülheimer Beitrag zur Realisierung dieser neuen Direktverbindung zwischen Oberhausen und Mülheim an der Ruhr berichtet.

ALLRIS net Ratsinformation

Sachverhalt:
In verschiedenen Berichten der lokalen Medien (WAZ/NRZ 29.07.2017, 10.08. 2017) ist auf die in Oberhausen wieder aufgeflammte Diskussion zur Realisierung einer attraktiven ununterbrochenen Radwege-Direktverbindung von Oberhausen nach Mülheim an der Ruhr hingewiesen worden. Dabei sind Überlegungen und Planungen in Oberhausen über eine möglichst kreuzungsfreie Streckenführung für eine solche Radwegeverbindung - mit Nachnutzung einer ehem. Güterbahntrasse auf Oberhausener Seite - bekannt geworden, die näher auf ihre Realisierungschancen hin betrachtet werden sollten.
Deshalb bittet die CDU-Fraktion um eine aktualisierte Berichterstattung der Verwaltung zu den angesprochenen Überlegungen und Planungen in Oberhausen. Gleichzeitig ist der mögliche Beitrag Mülheims zur Realisierung dieser Radwege-Direktverbindung zu skizzieren.

Petra Seidemann-Matschulla
Fraktionsvorsitzende BV 2