Bürgerinformationssystem

Vorlage - V 17/0670-01  

 
 
Betreff: Sachstandsbericht zum Masterplan Flughafen Essen/Mülheim
Status:öffentlichVorlage-Art:Berichtsvorlage
Verfasser:Klar, Maximilian
Federführend:Amt 61 - Amt für Stadtplanung, Bauaufsicht und Stadtentwicklung Beteiligt:Amt 70 - Amt für Umweltschutz
    Amt 66 - Amt für Verkehrswesen und Tiefbau
   Referat VI
   Referat I
   Mülheim & Business GmbH
   Referat III
   Amt 30 - Rats- und Rechtsamt
Beratungsfolge:
Planungsausschuss Kenntnisnahme
19.09.2017 
Sitzung des Planungsausschusses (Etat) zur Kenntnis genommen   
Rat der Stadt Mülheim an der Ruhr Entscheidung
18.10.2017 
Sitzung des Rates der Stadt Mülheim an der Ruhr zur Kenntnis genommen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n
Anlagen:
Ergebnisdokumentation Werkstatt 1 Flughafen  

Behandlungsvorschlag:

Der Rat der Stadt Mülheim an der Ruhr nimmt den vorliegenden Sachstandsbericht zur Kenntnis.

 


Begründung / Sachverhalt / Bericht:

Mit Ratsbeschluss vom 12.05.2016 (Rat der Stadt Mülheim an der Ruhr) bzw. vom 28.09.2016 (Rat der Stadt Essen) wurden die Verwaltungen beauftragt, ein Gesamtkonzept für die Nachnutzung des Verkehrslandesplatzes Essen/Mülheim zu erarbeiten. Im Rahmen des Stadtgrenzen überschreitenden Masterplans soll ein Nutzungs-, Freiflächen und Erschließungskonzept für die künftige Entwicklung des Flughafenareals erstellt werden.

 

Zum Auftakt fand am 10.07.2017 im Hangar an der Brunshofstraße der erste Workshop unter der Schirmherrschaft beider Oberbürgermeister statt. Hierbei standen zunächst die planerische Grundlagenermittlung sowie die Abstimmung des weiteren Vorgehens im Vordergrund. Gemeinsam mit Vertretern der politischen Fraktionen und der Verwaltung wurden die zentralen Rahmenbedingungen unter externer Moderation erarbeitet und in drei Kleingruppen mögliche Entwicklungsrichtungen diskutiert. Die Ergebnisse sind im Nachgang der Veranstaltung ausgewertet und in der beigefügten Dokumentation festgehalten worden.

 

Entsprechend der Ergebnisse der Auftaktveranstaltung sollen zwei weitere Workshops mit gleichem Teilnehmerkreis durchgeführt werden. Mithilfe einer professionellen Moderation gilt es im Folgenden anhand der komplexen fachlichen Rahmenbedingungen Planungsoptionen zu entwickeln. Auf Grundlage der bisherigen Erkenntnisse sollen daher im zweiten Workshop bis zu drei unterschiedliche Strukturvarianten erarbeitet werden, mithilfe derer die Verortung von Nutzungen auf dem Flughafengelände diskutiert werden kann.

 

Die Strukturvarianten werden im Anschluss der Veranstaltung hinsichtlich ihrer Umsetzbarkeit geprüft und sollen im dritten Workshop in Form ausgearbeiteter Varianten diskutiert werden. Als Ergebnis der Workshopreihe gilt es die Rahmenvorgaben für den anschließend vorgesehenen städtebaulichen Ideenwettbewerb zu definieren.

 

Die zweite Werkstatt ist am 13.11.2017 terminiert, der dritte Workshop soll voraussichtlich Ende Januar 2018 stattfinden. Im Anschluss an das Verfahren ist auch eine Beteiligung der Öffentlichkeit vorgesehen.


Finanzielle Auswirkungen:

keine

 


Ulrich Scholten

 

Anlage:

Ergebnisdokumentation Werkstatt 1

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Ergebnisdokumentation Werkstatt 1 Flughafen (1884 KB)