Bürgerinformationssystem

Vorlage - V 23/0190-01  

 
 
Betreff: Regionale Biodiversitätsstrategie
Status:öffentlichVorlage-Art:Berichtsvorlage
Verfasser:Frau Ulrike Bresa, Tel. 7001
Beteiligt:Amt 30 - Rats- und Rechtsamt   
 Referat VI  
 Stabsstelle Klimaschutz und Klimaanpassung  
 Amt 67 - Amt für Grünflächenmanagement und Friedhofswesen  
 Amt 14 - Rechnungsprüfungsamt  
 Referat I  
 Referat II  
 Referat III  
 Amt 26 - ImmobilienService  
 Amt 24 - Fachbereich Finanzen  
Beratungsfolge:
Ausschuss für Umwelt und Energie Kenntnisnahme
21.03.2023 
Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Energie zur Kenntnis genommen   
Rat der Stadt Mülheim an der Ruhr Kenntnisnahme
27.04.2023 
Sitzung des Rates der Stadt Mülheim an der Ruhr      

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n
Anlagen:
Regionale_Biodiversitaets_Strategie_Ruhrgebiet__Beschlussvorlage  

Behandlungsvorschlag:

Der Rat befürwortet die Mitwirkung an der Erarbeitung eines regionalen Handlungsprogramms mit regional abgestimmten Zielen und konkreten Maßnahmen zur Steigerung der Biodiversität in der Metropole Ruhr.


 


Begründung:

In 2022 wurde die Charta durch das Ruhrparlament politisch beschlossen, die dadurch eine freiwillige Verbindlichkeit für die Region erlangte. Der Rat hat am 02.03.23 beschlossen, die nachhaltige Mitwirkung an der Charta Grüne Infrastruktur Metropole Ruhr als Leitbild und Richtschnur der Region für die zukünftige Entwicklung der Grünen Infrastruktur zu unterstützen.

Als weiterer Baustein beleuchtet die „Regionale Biodiversitätsstrategie Ruhrgebiet“ die biologische Vielfalt des Ballungsraums aus verschiedenen Blickwinkeln und leitet Maßnahmen zu ihrer Erhaltung und Förderung ab. Sie soll in Zukunft einen Rahmen für biodiversitätsfördernde Maßnahmen sowie eine Abwägungsgrundlage für verschiedene räumliche Planungsinstrumente (Regionalplanung, Landschaftsplanung, Bauleitplanung) und Entscheidungsprozesse darstellen. Die Strategie ist das Resultat eines intensiven und offenen Beratungs- und Beteiligungsprozesses in der Region, an dem sich seit 2020 zahlreiche Expertinnen und interessierterger*innen beteiligen.

Auf der Basis der Strategie wurde ein regionales Handlungsprogramm als 1. Fassung erarbeitet. Darin enthalten sind Handlungsoptionen und konkrete Maßnahmen zu regionalen abgestimmten Zielen und Maßnahmen zum Schutz und zur Steigerung der Biodiversität in der Metropole Ruhr, die durch Ideen und konkrete Projekte umgesetzt werden sollen. In den 139 Projektmeldungen sind auch bestehende und fortlaufende Projekte im Stadtgebiet Mülheim z. B. das Grünlandkonzept Auberg, die Kreuzkrötenkartierung und die Freilichtbühne Mülheim mit ihren zentralen Akteuren als Best-Practice-Beispiele aufgenommen worden.

 

In 2023 wird das „Handlungsprogramm regionale Biodiversitätsstrategie Ruhrgebiet“ weiter fortgeführt und laufend aktualisiert, die erfassten Projekte und Projektideen werden weiter qualifiziert und öffentlich zugänglich aufbereitet. Es beinhaltet außerdem die Recherche zu möglichen Förderprogrammen. Es entsteht ein beispielhafter Maßnahmenkatalog „Biodiversität“r Fachverwaltung, Verbände, Politik und öffentliche Träger als Konkretisierung der Biodiversitätsstrategie (Synthese aus durchführbaren Maßnahmen, Konkretisierung und Erläuterung der Maßnahmen pro Maßnahmentyp z.B. Verbesserung von Parkanlagen u.a.). Zusätzlich erfolgt eine räumliche Verortung der Maßnahmen- und Projektideen (GIS-basierte Erfassung und Darstellung) zur einfachen Übersicht bezüglich thematischer oder geografischer Defizite.

Ferner erfolgt eine fachliche Begleitung von Fachverwaltungen, Verbänden und öffentlichen Tgern in Form einer maßnahmen- und projektbezogenen Biodiversitätsberatung. Dies beinhaltet die Hilfestellung bei Projektanträgen sowie die Beratung bei der Durchführung von Maßnahmen und Projekten. Im laufenden Jahr soll eine interaktive Online-Plattform aufgebaut werden. Als Grundlage dient die Tabelle „Handlungsprogramm regionale Biodiversitätsstrategie“. Auf dieser Online-Plattform können Fachverwaltungen, Verbände, Politik und interessierte Bürger*innen Informationen zur Biodiversitätsstrategie sowie Unterstützungsmaterial zur Umsetzung von Maßnahmen und Projekten des Handlungsprogramms einholen. Es erfolgt eine Definition von fachlichen und funktionalen Anforderungen; Unterscheidung nach Zielgruppen wie UNB, private Nutzer, u.a., sowie eine Definition von Informationsinhalten wie bspw. Projektinformationen, Zusatzinfos (z.B. Berichte über Durchführbarkeit oder Probleme, Hinweise auf Saatgut, Hinweise auf Mähwerkzeuge, etc.), fachliche Ansprechpartner, Recherche und Auflistung von Fördermöglichkeiten. Die Plattform ermöglicht den Nutzer*innen unter Themen oder Suchbegriffen ohne langwierige Recherchen schnell an Informationen zu gelangen.

 

 

 


 


Finanzielle Auswirkungen:

Keine

Die jeweiligen Akteure haben für ihre laufende Projekte Finanzierungspläne aufgestellt oder werden diese noch aufstellen und nutzen zur Finanzierung die angebotenen Förderprogramme z.B. EFRE/NRW - "Förderprogramm Grüne Infrastruktur", Förderprogramm zur Biologischen Vielfalt, Programm Chance.Natur (BfN), Natürlicher Klimaschutz (Bundesprogramm), FÖBS - Mittel für Biologische Stationen, ELER - Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des Ländlichen Raums.


 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anlage(n):

Regionale_Biodiversitaets_Strategie_Ruhrgebiet__Beschlussvorlage.pdf

 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Regionale_Biodiversitaets_Strategie_Ruhrgebiet__Beschlussvorlage (29324 KB)